Gründung Seeclub Uri

Am 8. November 1914 wird der erste und einzige Urner Ruderklub mit dem Namen "Seeclub Uri, Flüelen" gegründet. Als erster Präsident wird Jonas Bühler jun. ausgerufen. Als Flagge für den Klub wird bestimmt: "gelb mit Uristier und dazu auf dem gelben Grunde das Wappen Flüelens, die weisse Rose auf seeblauem Grunde". Der Club wird gegründet, um die körperliche Ertüchtigung, die Gesundheit und die Kameradschaft zu fördern.

Auflösung

 Seeclub Uri

Am weissen Sonntag 1928 ereignete sich auf dem Urnersee ein Bootsunglück, das dem SCU schwer zusetzte

Tagesanzeiger vom Montag, 16. April 1928:
"Bootsunglück auf dem Vierwaldstättersee. Vier Ruderboote des Ruderklubs Uri fuhren am Sonntagnachmittag von Flüelen nach Sisikon. Auf der Rückfahrt wurden sie am Axenegg von einem Föhnsturm überrascht.
Drei Boote wurden mit Wasser gefüllt, so dass teilweise die Ruderer ins Wasser springen mussten. Von dem gerade von Flüelen kommenden Kursschiff "Schiller" konnten drei Mann gerettet werden, von dem Dampfer "Gallia" vier Mann. Zwei Ruderer konnten sich in einem Zweierschiff ans Land retten. Drei Mann sind ertrunken. Es sind dies zwei junge Männer von zwanzig Jahren die das Kollegium in Altdorf besuchten und vor der Maturität standen. Der dritte Ertrunkene war ein Versicherungsagent, 32 Jahre alt.
Alle drei waren vorzügliche Schwimmer, konnten aber dem hohen Wellengang nicht standhalten."

Dies könnte ein Massgebender Grund sein, dass sich der Klub in den kommenden sieben Jahre nach diesem Unglück nie mehr richtig erholen konnte und sich dann am 1. Dezember 1935 auflöste